Über uns

Paul-Löbe-Schule in Berlin-Reinickendorf im Winter 2009

Paul-Löbe-Schule in Berlin-Reinickendorf

Die Paul-Löbe-Schule ist eine Berliner Schule im Bezirk Reinickendorf. Die Integrierte Sekundarschule (ISS) ermöglicht alle schulischen Abschlüsse von der Berufsbildungsreife im 9. Jahrgang bis zum Abitur in der Regel nach 13 Schuljahren. Für die erweiterte Berufsbildungsreife, den MSA und das Abitur gelten die einheitlichen Anforderungen der Berliner Schule. Die ISS wird Schülerinnen und Schülern mit den unterschiedlichsten Lernvoraussetzungen gerecht. Ziel ist alle Schülerinnen und Schüler zu einem Abschluss zu führen. Für einen gelingenden Übergang in die gymnasiale Oberstufe werden Lernanforderungen auf gymnasialem Niveau bereits in der Mittelstufe gestellt.

Zentrales Element ist die individuelle Förderung ihrer Schülerinnen und Schüler. Aus diesem Grund sind Formen des individuellen Lernens und der Differenzierung Unterrichtsprinzip. Die ISS übernimmt in besonderer Weise Verantwortung für den Übergang der Schülerinnen und Schüler von der Schule zu Berufsausbildung, Studium oder in andere anschließende Bildungsgänge.

Die Paul-Löbe-Schule ist teilgebundene Ganztagsschule. Sie organisiert in unterschiedlicher Form die Verbindung von Bildung, Erziehung und Freizeitgestaltung. Damit bietet sie Raum und Gelegenheit zur Gestaltung vielfältiger Lern- und Lebenssituationen.

In Anknüpfung an die Arbeit der Grundschule stellt die ISS den Schülerinnen und Schülern differenzierte Lernangebote bereit, mit denen die spezifischen Begabungen, Neigungen und Profilbildungen der Schülerinnen und Schüler mit dem Ziel des bestmöglichen Abschlusses gefördert werden. Dies gilt gleichermaßen für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf wie für die mit besonderen Begabungen.

Die Paul-Löbe-Schule gestaltet im Rahmen des Dualen Lernens mit dem Ziel der Vorbereitung auf den Übergang in Berufsausbildung oder Studium die individuellen Wege zwischen Schule und Praxis, achtet auf ein vielfältiges und passendes Angebot an Möglichkeiten und unterhält konkrete Kooperationsbeziehungen zu ausbildenden Betrieben, Oberstufenzentren, Berufsverbänden und zu Hochschulen.

Die Paul-Löbe-Schule kooperiert verbindlich mit der gymnasialen Oberstufe verschiedener Oberstufenzentren (mit jeweils unterschiedlichen Schwerpunkten) bzw. mit einer ISS, die eine  gymnasiale Oberstufe hat (Max-Beckmann-Schule). Die an der Paul-Löbe-Schule angebotene zweite Fremdsprache Spanisch kann an der Max-Beckmann-Schule fortgeführt werden.

Zur Gestaltung des Ganztags ist die Kooperation mit außerschulischen Partnern wie den Trägern der freien Jugendhilfe, Wirtschaft, Sport, Kultur und anderen Bildungseinrichtungen von großer Bedeutung. Gezielte Sprachförderung und Maßnahmen zur Vermeidung von Schuldistanz dienen dem Ziel allen Schülerinnen und Schülern das Erreichen eines Schulabschlusses zu ermöglichen.